Damen PDF Drucken E-Mail
damen
Auch wenn Damen in den Anfangsjahres des Vereins nicht aktiv am Schießsport beteiligt waren, waren sie dennoch in das Vereinsleben voll integriert. Der Chronist berichtet bereits aus dem Jahre 1914 im Zusammenhang mit dem Schützenball und Schützenzug folgendes:

,,Der Zug, der großartig war und jedermann Freude daran hatte, wurde hauptsächlich durch die sieben Tyroler Dirndl verschönert. Es sei daher nicht unterlassen die Namen dieser sieben Damen in der Geschichte Bavarias zu verewigen: Es waren die Damen: Frl. Marg. Eismann, Bürgermeisterstochter, Frl. Mariana Hofmann, Ökonomentochter, Frl. Mari Hofmann, Ökonomentochter, Frl. Mariana Schwarzmann, Ökonomentochter, Frl. Regina Schwarzmann, Ökonomentochter, Frl. Anna Schwarzmann, Ökonomentochter. Allen diesen Damen sei vom Verein Bavaria besonders gedankt, für große Mühe, die sie sich gaben, um dem Festzug den Höhepunkt zu geben. Schützenliesel in diesem Jahr war Frl. Mari Hofmann."

Nach dem 2. Weltkrieg zählte Isolde Hack zu den ersten Schützinnen. Heute sind die Damen- und Jungschützinnen nicht mehr aus dem Vereinsleben wegzudenken.


Sportliche Erfolge der Damen

Bereits in den frühen 70er Jahren und bis in die 80er Jahre hinein waren die Bavaria-Schützinnen in den Wettkampfrunden vertreten. Während dieser Zeit wurde auch der Titel einer Damenkönigin ausgeschossen. Der erste Titel der Schützenkönigin ging im Jahre l974 an Lydia Glauber. Ab den 80er Jahren nahmen die wenigen aktiven Damen an den Rundenwettkämpfen in der Schützenklasse teil.

 

Am zweiten Weihnachtsfeiertag, an dem traditionell die Königsproklamation stattfindet, begann 1991 für das Damenschießen ein neuer Abschnitt im Verein. Nachdem die neuen Könige proklamiert waren und diese gefeiert wurden, beschlossen in dieser geselligen Runde einige der bis dahin passiven Frauen die Gründung einer Damenmannschaft.

So konnten seit langem wieder zwei Damenmannschaften für die Wettkampfrunde 1992/93 gemeldet werden. Der sportliche Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Beide Mannschaften wurden nach ihrer ersten Wettkampfrunde Tabellenerste in der A-Klasse und stiegen ohne Punktverlust in die Gauklasse auf. Der ersten Damenmannschaft gelang 1998 ein weiterer Erfolg mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse. Zeitweise konnte man mit einer dritten Mannschaft am Wettkampfgeschehen teilnehmen. Nach dem Abstieg der ersten Mannschaft am Ende der letzten Runde 1999/2000 schießt sie derzeit in der Gauoberliga. Der zweiten Damenmannschaft, welche seit der Umstrukturierung im Jahr 1994 nicht mehr in der Gauklasse sondern in der A-Klasse antrat und auch für ein Jahr in die B-Klasse abstieg, gelang zum Jubiläumsjahr der Aufstieg in die Gauklasse. Eine der erfolgreichsten Damenschützinnen ist Birgit Bitter. Sie holte für sich und den Verein viele Auszeichnungen.

Schöne Erfolge errangen die Damen auch als VG-Königinnen:
1991/92    Helga Fiedrich        
1992/93    Andrea Hack          

1993/94    Andrea Hack
1997/98    Helga Friedrich